Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Papi kocht – nostalgisch gut und mit der frischen, grünen Priese der Zukunft

| 5 Kommentare

Seit einiger Zeit verfolge ich, angeregt durch meine bessere Hälfte, zahlreiche Mami-Blogs. Zum Großteil geht es bei diesen Blogs um Familie, Kinder, Natur, Basteln, Spielen und handgemachte Sachen. Es tauchen auch immer wieder tolle Rezepte auf, wo einen allein beim Anblick das Wasser im Mund zusammen läuft.

Papa kocht - nostalgisch gut und mit der frischen, grünen Priese der Zukunft

Papa kocht – nostalgisch gut und mit der frischen, grünen Priese der Zukunft

So fand ich zum Beispiel vor 2 Tagen bei Die Raumfee, das Rezept für einen leckeren Herbst-Flammenkuchen. Der ganze Herbst auf einem Blech. Schaut richtig lecker aus und ist eine spitzen Idee passend zu Jahreszeit!

Da dachte ich mir, was die Mamis können, das können die Papis auch. So habe ich mich heute auf mein Fahrrad geschwungen und habe fleißig eingekauft 🙂 : Kartoffeln, Zwiebellauch, Paprika-Spitzen und Eier. Schinken-Würfel und Zwiebeln (zwei richtig gute Geschmacksträger), Basilikum (wunderbar, eigensinnig im Geschmack), Tomaten (von unseren Balkon geerntet) und Äpfel (passend zum Herbst aus Muttis Garten) hatte ich noch daheim.

Ich habe mir ein Spitzengericht ausgedacht!🙂 Bratkartoffeln mit frischen, leicht angebratenen Gemüse und Apfel (der Herbst in der Pfanne), dazu Spiegelei. Garniert habe ich das Gericht mit Zwiebellauch und Basilikum. Ein leckerer, knackiger Salat rundete unser Essen ab.

Was für ein Gericht, oder!? 🙂 Ich glaube ein Rezept ist überflüssig. 🙂 Es war so schlicht und nostalgisch, als hätte es Muttern gezaubert, und es atmete die frische, grüne Priese, auf die gerade alle aufspringen! 🙂 Das Gericht passte wie die Faust aufs Auge, zu eines meiner Mottos: aus Altem schöpfen und modern sein!

Es ist schon lustig, was man so alles in ein Gericht hinein interpretieren kann. 🙂 Hauptsache es hat allen geschmeckt und Papi hat auch einmal seinen Frauen eine Freude gemacht! Papis auf, auf und schwingt die Kochlöffel, denn Eure Lieben werden es Euch danken!

 

 

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

5 Kommentare

  1. Das klingt auch nach einer leckeren Kombi! Kartoffel mit Apfel, Paprika mit Kartoffel und Apfel mit Paprika geht immer – also warum nicht alles zusmamen in eine Pfanne? Ich mag sowieso die Gerichte am liebsten, bei denen man möglichst wenig Kochgeschirr braucht und die schön deftig sind, ohne Schnickschnack.
    Danke für die Erwähnung. 🙂
    Wieso meldest Du Dich nicht auch zu den Brigitte-Mom-Blogs an? Väterausgrenzung gilt nicht.

    Lieber Gruß,
    Katja

  2. Hallo Katja

    Eine Frau die schön deftige Gerichte mag…auch mal was. 🙂

    Wieso ich mich nicht beim Brigitte-Mom-Blog anmelde…mmmhhh…gute Frage…auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen. Ich hab zwar davon schon gehört und für Dich und die Caro von Naturkinder Herzchen verteilt, aber ich…ich weiß nicht…die Seite wird es glücklicher Weise ja auch noch nächste Woche geben…ich grübbel darüber mal nach 🙂

  3. Herrlich lecker und bodenständig deine Eigenkreation!! Ich liebe solche großmütterlichen Pfandl-Gerichte, die mit wenigen Zutaten in einem kulinarischen Feuerwerk ausarten! Ich find´s nämlich sehr mühsam, Unmengen an (unbekannten und teuren) Zutaten kaufen zu müssen, von denen man dann grad mal eine Prise verwendet und den Rest ewig aufhebt oder schlussendlich entsorgt.
    Alle Achtung, bist ein sehr kreativer Papa!
    LG Babsy

  4. Schön das Dir mein kulinarischer Schmaus gefallen hat. 🙂 Haute hab ich lecker Schnitzel mit Rösti (Kartoffel-Ecken mit großen Lauch-Zwiebel-Stücken gebraten) gemacht. War auch richtig lecker. Leider hat mir in der letzten Zeit oft die Geduld und Zeit zum Kochen gefehlt. Diese habe ich mir aber Dank meiner neuen Arbeit zurück erobert und siehe da, dass Kochen macht mir wieder Spaß.

    DANKE für den kreativen Papi! 🙂 Ich versuche halt ein guter Papi zu sein und hab Spaß dabei, aber manchmal schlaucht das auch ganz schön und der Tag müsste oft mehr als 24 Stunden haben. 🙂

  5. Sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch gut und noch dazu gesund und sicher auch nicht so teuer. Gern erwarte ich neue Leckerbissen und Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen