Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Es müssen nicht immer Chips aus Kartoffeln sein – Apfel ist auch richtig lecker

| 5 Kommentare

Es duftet und mundet

Gestern hat mich meine Maus mit herbstlichen Apfelchips überrascht. Wo es draußen ungemütlich kalt war, hat es daheim lecker nach gebackenem Apfel geduftet und war wollig warm. Da fühlt man sich pudelwohl und bekommt so richtig Appetit.

Apfel-Chips

Apfel-Chips

Die Chips waren so lecker, dass sie noch einmal ein Blech nachgebackenen hat.

Die Idee hat sie bei Ta Tii Talentlos aufgeschnappt. Wenn Ihr Euch auch so leckere Chips backen wollt, dann braucht Ihr Äpfel nur in Scheiben schneiden und diese mit Zitrone bestreichen. Die fertigen Scheiben kommen 1 Stunde lang bei 80° in den Backoffen. Der schöne Nebenefekt ist, dass Euer Heim richtig lecker nach Apfel duften wird.

Viel Spaß beim herstellen, schnuppern und knabbern!

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

5 Kommentare

  1. Ich kann die duftenden Äpfel fast bis hierher riechen 🙂 Das ist definitiv eine tolle Herbstknabberei!
    LG Babsy

  2. Hmmm, Apfelchips sind lecker! Muss deine Chips, welche du bei 80 Grad knusprig werden lässt auch mal ausprobieren.
    Bei uns läuft im Moment auch immer wieder mal der Backofen, ich lasse meine Apfelringe nur bei ganz schwacher Hitze bei max. 50 Grad über mehrere Stunden dörren. Jetzt ist gerade wieder ein Blech fertig und eigentlich wäre schon wieder Zeit, die nächste Serie zu schälen und Ringli zu schneiden, aber jetzt mach ich erst mal eine Blogrunde 😉
    Alles Gute
    Sarah

    • Hi Sarah

      Ringli…was es immer alles für Begriffe für ein und die selbe Sache gibt. Habe heute erst bei Babsy gelesen, dass bei ihr Kartoffeln Erdäpfel heißen. 🙂

      Ich glaube 50° sind auch besser, da diese dann nicht so dunkel gebacken werden.

      Liebe Grüße, Christian

      • Guten Morgen
        Ja diese Ausdrücke alle 🙂 Wir sagen übrigens bei uns in der Schweiz fast wie bei Babsy : Herdöpfel, das Wort leitet sich ursprünglich von „Erde“ und „Apfel“ab.
        Sobald der Backofen wieder frei ist probier ich trotzdem noch deine Variante aus, bin gespannt, ob es einen Unterschied im Geschmack und der Konsitenz ist.
        Einen schönen Sonntag mit deiner Familie wünscht dir
        Sarah

  3. Das hab ich auch mal probiert, aber bei mir kamen sie irgendwie nicht über den Gummistatus raus. Irgendwas hab ich falsch gemacht.

    Herzlichen Glückwunsch auch zu Kind 2.0! Genießt Eure Kennenlernzeit. 🙂

    LG, Katja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen