Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Melinchen und ich

Meine Ziele verwirklichen – ich bleib am Ball

| 4 Kommentare

Endlich wieder Marktstand

Der Zweite Advent war ein toller Tag. Nicht weil ich mit meinen Liebsten schön Käffchen geschlürft und Kuchen gegessen habe. Nein, nicht deshalb. Der Grund war viel mehr, dass  ich trotz starken Schnee, eisiger Kälte und einiger Bedenken meinen Alerwertesten hochbekommen habe und endlich wieder einen Marktstand auf dem großen Flohmarkt am Mauerpark in Berlin hatte. Der letzte war im Mai. Eine zu lange Pause, wie ich finde, wenn man bedenkt, dass mein Online Shop seit nun mehr schon 3 Monaten geschlossen hat und kein Geld eingenommen wird.

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Wiedereröffnung meines Online Shops

An der Wiedereröffnung meines Online Shops wird gearbeitet. Nicht unter Hochdruck, aber beständig. Anders geht es leider auch nicht als Vollzeit Arbeiter und Papi zweier kleiner Mädels, mit der Unterstützung meiner Maus und Schwester.

Manches Mal möchte ich am liebsten kapitulieren, weil es mir nicht zu schnell voran geht. Dann aber atme ich tief durch und sage mir, »es gibt so viele, die vor den selben Problemen, wie ich sie habe, standen und aufgegeben haben. Andere blieben wiederum eisern, gaben nicht auf, haben Wege gesucht und gefunden. Sie haben es geschafft. Ich kann es auch schaffen. Ich schaffe es.  Ich muß nur am Ball bleiben. Das große Ziel fest vor Augen haben. Zwischenziele stecken.  Mich organisieren. Anpacken. Ich schaffe das«. Man muß positiv denken. Negativ denken drückt einen nur weiter zu Boden.

Gut Ding will Weile haben

Würde unsere finanzielle Existenz nur auf den Einnahmen aus meinen Online Shop, den Verkäufen über Amazone, die Werbekostenerstattung durch Amazone Partnerlinks und  meinen Marktstand ruhen, dann hätten wir schon längst einpacken können. Zum Glück habe ich ja noch meine Vollzeit Arbeit als Verkäufer. Das nimmt mir zwar die Zeit für mein eigenes Unternehmen, ist aber  auch ein großer Vorteil. Ich kann langsam wachsen. Zu schnell ist oft nicht gut, da die Entwicklungen zu rasant sind und man nicht mit der eigenen Reifung hinterherkommt. Das Ergebnis ist dann meist, dass man vor zu großen Problemen kapituliert.

Das schöne an meinen Weg ist, wenn er auch der längere ist, ich habe keinen finanzielen Druck. Ein Sprichwort besagt, »Gut Ding will Weile haben«. Ich glaube daran und versuche alles gelassen zu sehen. Alles andere frisst einen auf.

Am Leben – der Weg ist das Ziel

Um den Spaß und den Glauben an meine Selbstständigkeit nie zu verlieren und diese voranzutreiben, muß ich arbeiten. Stillstand bedeutet Absterben. Nicht allein des Umsatzes wegen, sondern viel mehr wegen dem Gefühl, dass das eigene Unternehmen, mein Traum, am Leben ist, es weiter geht und voran kommt. Der Weg ist das Ziel, nicht allein der Umsatz.

Mein Marktstand ein voller Erfolg

Der Marktstand war auf diesem Weg ein voller Erfolg. Es hat sich gelohnt, dass ich mich an meinen freien Tag in aller Frühe auf die Beine gemacht habe. Nicht nur finanziel, sondern vor allem mental.

Der frühe Vogel fängt den dicksten Wurm. Gegen 6 Uhr in der eisigen morgen Kälte, war ich auf dem Flohmarkt angekommen und habe tatsächlich meinen alten Platz wieder einmal bekommen. Ein Vorteil, denn Kunden merken sich die Plätze, wo ihre Lieblingsstände sind.

Und… tatsächlich,  die Kunden von meinen letzten Marktstand, der nun schon ein halbes Jahr zurück liegt, haben mich wieder erkannt und „wieder“ bei mir gekauft. 🙂 Neue Kunden kamen hinzu,  haben gekauft und wollten wissen, ob ich beim nächsten Mal wieder hier bin. 100 Punkte. Ein echter Erfolg. Spaß hat es gemacht. Tolle Menschen. Schaue Gespräche. Beste Standnachbarn, die mich mit Musik, guter Laune und Tanzeinlage begeistert haben.

Der nächste Marktstand folgt. Ort und Zeit gebe ich Euch über Facebook bekannt.

 

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

4 Kommentare

  1. schick, schick Großer. Hast ja meinen vollsten Respekt, dass Du dich echt zum Flohmarkt aufgemacht hast. Ich hätte garantiert mindestens 10 Ausreden gefunden.

    Wenn ich an Deinen Shop denke, plagt mich das schlechte Gewissen … Weihnachtsgeschäft wird wohl nichts … aber er wird noch dieses Jahr fertig gestellt 🙂 Das garantiere ich Dir!

  2. Ich habe auch noch bis zum Abend mit mir gehadert. Aber es gab kein zurück mehr und am Ende war ich wieder froh, dass ich es gemacht habe. Man muß sich immer nur sagen, dass jeder Anfang auch ein Ende hat. Das Ende kommt oft schneller als man denkt.

    Der Shop kann auch noch etwas warten. Du bist ja auch voll ausgebucht. Wir schaffen das schon bzw Du. 🙂

    Liebe Grüße, Dein Bruder

  3. echt klasse, wie du die Situation meisterst und einen Traum der Selbstsändigkeit doch so nüchtern betrachtest. Ich will dir Mut machen auf deinem Weg: Ja, du schaffst das! Ja, gut Ding will Weile haben! Ja, es ist gut einen richtigen Job zu haben um in die Selbstständigkeit wachsen zu können!
    Bleib dran! Ich habe, wie gesagt, großen Respekt davor, wie du das alles meisterst.
    Hans

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen