Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Draußen spielen

Zwischen Frust, Sonne und Fröhlichkeit – der ganz normale Alltag mit der Familie

| 11 Kommentare

Ich fange dieses Mal von hinten zu erzählen an. Als ich heute Melinchen gute Nacht gesagt hatte, hat sie mir noch einmal die Highlights unseres schönen Tages auf den Punkt serviert: «Spielplatz. Sonne. Andere Kinder. Spazieren.» Das waren ihre Worte. Es war wirklich ein schöner Tag gewesen, der aber gar nicht so schön angefangen hatte.

Schönen juten Tach

Schönen juten Tach

Maus musste heute Morgen einkaufen. Ich wollte ein bissel den Haushalt schmeißen. Nachdem mir aber Melinchen immer wieder den Stecker vom Staubsauger aus der Dose zog, da platzte mir die Hutschnur.

Als sie dann auch noch rumbockte, weil sie von mir nichts Süßes bekam, wurde mir so langsam anders.

Nun schrie auch Lotti noch. Meine Stimmung rutschte in den Keller.

Ich gab bei Melinchen nach. «2 Lutscher und dann ist Schluss» sagte ich zu ihr. Die Lutscher hatte sie im nur verschlungen. Mit lutschen war da nichts. Sie forderte mehr und bockte aus vollen Kehlen. Jetzt reichte es mir. Ich packte alles was ich an Süßigkeiten finden konnte in eine Tüte und weg waren sie. 🙂

Chaos in der Küche

Chaos in der Küche

Melinchen gab nach und rächte sich – nicht mit Absicht. Sie zerstreute ihre ganzen Spielpfennige in der Küche und schoss diese noch mit ihren Füßen durch die Gegend. Sie fand es lustig. Ich nicht. Ich schnappte sie mir und brachte sie ins Bett und sie begriff wohl den Ernst der Lage.

Meine Stimmung war dennoch am Boden.

Es gab noch zig Sachen zu erledigen, die ich nicht länger aufschieben wollte. Zeit hatte ich keine. Zeit ist bei mir sowieso Mangelware. Ich wollte endlich einmal die Bücher aussortieren,  die ich nicht mehr lese. Wir brauchen Platz. Meine Ablagen laufen mit den verschiedensten Papieren und Notizen über. Ich verliere so langsam den Überblick und Wichtiges droht in der Masse unter zu gehen. An meinen Businessplan für die Selbstständigkeit wollte ich auch noch arbeiten, der bald fertig sein muß. E-Mails muß ich beantworten – schön das ich nun auch schon Postkarten und Pakette bekomme. 🙂 Und. Und. Und. Wo nur anfangen. Es ist zum Harre raufen.

Im Freien spielen auf dem Spielplatz im Schlosspark

Im Freien spielen auf dem Spielplatz im Schlosspark

«Sonne… ich will raus» bemerkte Melinchen. Stimmt. Die Sonne war draußen. Die Maus war inzwischen wieder da und wir beschloßen an die frische Luft auf den Spielplatz im Schloßpark in Pankow zu gehen. Hier gibt es Spielplätze, die Panke und ein schönes Stück Natur zun Spazieren.

Die Panke im Schlosspark - im Herbst

Die Panke im Schlosspark – im Herbst

Die Sonne war genial. Unsere Stimmung auch. Was Sonne alles bewirken kann. Mein Frust war wie weggelassen. Auf dem Spielplatz war richtig was los. Viele eltern. Viele Kinder. Viel gute Laune. Das steckt an. Vorfreude auf Sommer und Sonne machte sich bei uns breit.

Nach unserem Spielplatzbesuch machten wir noch einen schönen Spaziergang. Maus stimmte dazu das Liedchen von Jonalu an und wie wanderten und hüpften singend nach Haus: «Wir wandern wie im Sauseschritt. Beide Füße machen mit. Wir hüpfen wie ein Känguru und du hüpfst dazu.»

Mama und Melinchen

Die Mami und Melinchen

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit ganz viel SONNE!!!

 

 

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

11 Kommentare

  1. Prima, dass der Tag so einen schönen Ausklang hatte und alle zufrieden waren. Viel schöner finde ich noch, dass ihr Euch an die kleinen Dinge im Alltag erfreuen könnt und so wie Du es geschildert hast, man annehmen könnte ihr habt einen tollen Urlaubstag verbracht. Gerade die gemeinsame Zeit mit der Familie und die strahlenden Kinderaugen, wenn dann nochmal alles Schöne vom Tag aufgezählt wird, sind doch das größte Geschenk. Ein gemeinsames Lied trellern……. Und das Andere unangenehme mit dem Rumbocken, ja das haben wir alle mal gemacht und es bis zum Schluss ausgereizt, hier heißt es immer wieder mit viel Geduld dran bleiben und die habt ihr Beide, das finde ich so toll, Eure ruhige Art……, ihr meistert das Beide hervorragend.

    • Hi Mutti

      Die kleinen Dinge sind doch meinst die schönsten Freuden. 🙂 Was muß das muß. Wir machen das schon. Müssen wir ja auch. 🙂

  2. Gestern war es einfach sehr herrlich. Ich kann verstehen das dann der Morgenfrust von dannen zieht 🙂 Schöne Bilder sind bei euch entstanden und jaaaa, auch wir möchten mehr Sonne 🙂 Wir waren auch draußen, auf dem Kinderbauernhof etc.

    Habt noch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße
    Mine

  3. Aufräumen mit zwei Kindern in der Wohnung klappt bei mir NIE. So schnell wie vier kleine Hände alles in der Wohnung verteilen komme ich gar nicht hinterher. Beruhigend zu lesen, dass es anderen auch so geht . . . 😉
    Liebe Grüße
    Dörte

    • Hi Dörte

      Ich glaube mit 2 kleinen Kindern hält Ordnung sowieso nie lang und Ordnung schaffen kostet oft richtig Nerven. 🙂

      lg. Christian

  4. 😉 musste grad schmunzeln! Ich glaube, jeder kennt diese Situation (manchmal sind´s ja auch gleich mehrere Tage), in denen einem die Hutschnur reißt. Da ist man selber so dünnhäutig, dass man binnen weniger Minuten so dermaßen sauer auf das Kind ist, dass man sich am liebsten wegzaubern würde. Ich bin mir sicher, wär dir das an einem anderen (guten) Tag passiert, hättest du dich gar nicht so geärgert.
    Bei uns war heut auch ein bisserl der Wurm drin (wobei, wenn ich drüber nachdenke, war er eigentlich nur bei MIR drin). Der Schnecki und ich haben Kuchen gebacken, er den Staubzucker abgewogen und einen Löffel daneben geschüttet. Eigentlich ja völlig wurscht, aber ich hab ihn angepflaumt, er soll besser aufpassen.

    Du hast die Situation super gemeistert und Hut ab, dass du so schnell umschalten konntest und mit der Kleinen dann ein tolles Frischluft- und Auslaufprogramm gemacht hast 🙂
    Liebe Grüße Babsy

  5. Was für ein Tag. Ich glaube, dass jeder Vater/ jede Mutter solche Tage kennt. Schön allerdings, dass es einen so guten Ausklang gab:)

    Manchmal ist ein spontaner Spaziergang zum Spielplatz goldwert. Die Seele baumeln lassen, die Sonne genießen (schön, dass mittlerweile der Schnee zurück ist), super.

    Passend zu diesem Thema habe ich etwas im Internet gefunden, das Euch interessieren könnte. In Berlin startet demnächst eine Aktion unter dem Motto „Teilen lernt man im Sandkasten“. Im Rahmen dieser Aktion werden Spielsachen und Buddelzeug in öffentlich zugänglichen Boxen auf Spielplätzen deponiert, sodass jedes Kind aus der Nachbarschaft damit spielen kann – kostenfrei.
    Die einzige Bedingung ist, dass das Spielzeug auch wieder zurück gebracht wird. Jedoch läuft das alles ohne Kontrolle ab. Das würde natürlich spontane Spielplatzbesuche noch um einiges vereinfachen, wenn vor Ort immer Buddelzeug vorhanden wäre:)
    Anscheinend hat eine ähnliche Aktion im Winter mit Schlitten stattgefunden und funktioniert.

    Da es aber in Berlin unzählige Spielplätze gibt, kommen nun die Eltern ins Spiel. Auf
    http://www.facebook.com/wir.de
    kann man seinen Wunschspielplatz vorschlagen und dafür voten, dass dieser ausgestattet wird. Also ran an die Tasten, fertig, losvoten. Den Spielspaß für alle Kinder lassen wir uns doch nicht nehmen!

    LG und weiterhin viel Spaß beim bloggen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen