Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Sophie Lüttich mit ihren 2 Kindern

Blogvorstellung Berlin Freckles – ein Mama Blog aus der Hauptstadt

| 8 Kommentare

Hand aufs Herz. Wer von Euch würde nicht neugierig einen Blick in ein Tagebuch werfen, das er zufällig findet? Na, kommt schon. Einen Blick würdet Ihr doch bestimmt riskieren.  Nun stellt Euch vor Ihr fangt an darin herum zu lesen. Es packt Euch undzieht Euch von Eintrag zu Eintrag immer mehr in seinen Bann. Genau so geht es mir mit dem Mama Blog aus der Hauptstadt „Berlin Freckles“ von der 35 jährigen Berlinerin und zweifachen Mama Sophie Lüttich – auch bekannt als «Mama 2.0 zwischen Lifestyle, Latte Macchiato und dem ganz normalen Leben».

Sophie Lüttich mit ihren 2 Kindern

Sophie Lüttich mit ihren 2 Kindern

Der Blog Berlin Freckles ist natürlich kein Tagebuch, aber irgendwie auch doch. Lach. 🙂 Sophie Lüttisch meint selbst zum bloggen,

«dass es zumindest für mich ein bisschen Tagebuch schreiben ist und hoffen, dass es jemand liest, wenn es offen herumliegt».

So schreibt sie in ihrem Blog auch offen, aus ihrer ganz persönlichen Gedankenwelt, über all die Dinge, die ihr positiv wie negativ in Berlin und im Leben begegnen. Sie schreibt so sympathisch, lebendig, erfrischend, witzig und ehrlich dass man selbst eine schöne Portion Gedankenkompott von ihr total gerne liest und sich darin vertieft.

Ich mag, wenn jemand nicht nur über etwas schreibt, sondern mitten drin steckt und seine ganz persönliche Gedankenwelt mit einfließen lässt. Das macht Sophie Lüttich aus und sie fängt tolle Gedanken ein, wie

«Grundsätzlich bin ich immer gewillt, etwas gut zu finden».

Sie schreibt dazu auf ihren Blog:

«Eine Einstellung, die ich absolut teile. Man könnte es Zweckoptimismus nennen, aber was nützt es mir, viele Dinge grundsätzlich erst einmal blöd, lästig oder ärgerlich zu finden? Gar nichts. Morgen früh, wenn wir wahrscheinlich auf den letzten Drücker in der Kita landen, nachdem ich Kind 2.0 lange überzeugen musste, dass eine Jacke bei diesen Temperaturen wirklich ihre Daseinsberechtigung hat, werde ich mich an diese Worte erinnern.»

Diese positive und offene Einstellung macht sie und ihren BLog mir sehr symphatisch. Denn was nützt es, wenn man die Dinge immer nur schwarz malt. Vielleicht den Anderen, aber niemals einen selbst.

Super schön finde ich es auch dass sie auf ihren Blog Gedanken wie «Vom Reichtum des Miteinanders» auffängt, hoch hält und sich bewusst wird, dass die besten Momente, aus denen sie geschöpft hat, Momente des Miteinanders waren. Sie sieht es daher als ein lohnenswertes Ziel an, Zeit mit wunderbaren Menschen zu verbringen. Ich denke auch dass es kaum etwas Schöneres und Bereicherndes gibt, als mit wunderbaren Menschen zusammen zu sein und ein Stück seines Weges zu gehen. Ich habe irgendwann einmal gelesen dass unser guter Goethe gesagt haben soll, dass er für das Leben mehr von Menschen gelernt hat als aus Büchern. Ich glaube er hat recht.

Berlin Freckles ist aber noch viel mehr.

Gerade als Berliner Vater schätze ich den Blog. Denn die Großstadtpflanze Sophie Lüttich entdeckt ihren Friedrichshainer Kiez und Berlin aus der Mama Perspektive und berichtet darüber. Sie nimmt dabei auch die zahlreichen Berliner Eltern-Kind -Cafés und Spielplätze genauer unter die Lupe. Liebevoll, aber auch ehrlich geht sie hierbei vor. Da kommt nicht jeder ohne Schrammen davon, aber das ist ja gerade das, was ihren Blog so lesenswert macht. Ehrlichkeit – auch wenn sie manchmal weh tut.

Selbst auf soziale Missstände macht Sophie Lüttich aufmerksam und rennt nicht vor den Problemen weg. Sie ist der Meinung, dass wir mehr öffentliche Frei- und Bewegungsräume brauchen, wo die Kinder spielen können. Sie sagt,

«Spielen macht Spaß, setzt Phantasie frei, ist soziales Training und ist die ganzheitliche Lerntechnik».

Sie weist auch darauf hin, dass jeder Berliner Stadtbezirk eine Spielplatzkommission hat, bei der Eltern ein Mitsprache- und Stimmrecht haben. Sie ermutigt dazu sich dort Gehör zu verschaffen, wenn man nicht möchte, dass auch noch die letzten Spielräume in der Stadt eingezäunt oder bebaut werden.

In einem Interview mit dm Magazin baby bonus (Ausgabe 1/Frühjahr 2013) sagt sie,

„Man kann nicht nur über alles meckern oder darüber bloggen, man muss sich auch einbringen“.

Das macht sie. Sie engagiert sich ehrenamtlich im Bezirks- und Landeselternausschuss der Berliner Kindertagesstätten.

Mehr über Sophie Lüttich und Berlin Freckles erfahrt ihr auf dem Blog selbst. 🙂 Wem das noch nicht ausreicht, der sollte auch ihren Blog NetWorkingMom.de besuchen, der sehr lesenswertist und für dem ich den Gastbeitrag Familie und Karriere ein hartes Stück Brot – aber machbar geschrieben habe.

 

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

8 Kommentare

  1. Ein sehr gelungener Beitrag und ich gebe Euch beiden Recht, eine positive Einstellung ist ganz wichtig, denn leider wird oft lieber gemeckert und vieles schwarz gesehen, als ersteinmal zu versuchen, das Positive zu sehen. Letztendlich ziehen negative Gedanken immer mehr runter und beflügeln einem nicht voran zu kommen, ganz im Gegenteilt. Ich kann weiterhin bestätigen, dass es sehr wichtig ist Kraft aus dem Miteinander mit lieben Menschen zu schöpfen, sich inspirieren zu lassen. Ein Geben und Nehmen und vorallem auch Danke sagen zu können und das Miteinander zu pflegen und nicht als selbstverstänlich anzusehen, ist wichtiger denn je, gerade in unserer heutigen hektischen Zeit. versucalles

  2. Ein schöner Blog. Kann ich auch nur empfehlen.

    Herzensgrüße, Yvonne

  3. Ach, ich werd‘ rot!
    So gehe ich doch gern ins Wochenende. Danke für diese schöne Vorstellung meines Blogs.

    Sophie

  4. Und wieder eine sehr gelungene Blogvorstellung! Ich find’s echt toll, was du dir da „antust“
    Glg Babsy

    • Hi Babsy

      Ich mach es ja gern und ich mag halt nicht nur verlinken. Wenn ich etwas toll finde, dann schreibe ich auch gerne darüber.

      lg. Christian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen