Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Ich im Kindergarten (1984)

Kein Kindergartenplatz – was Du tun kannst

| Keine Kommentare

Eltern nehmen die Betreuung ihrer Kinder selbst in die Hand

Meine Maus und ich haben über 2 Jahre nach einem Kindergartenplatz in Berlin für unser Melinchen (2,5 Jahre) gesucht. Wenn wir uns um einen Platz beworben hatten, dann wurde uns ganz schnell der Wind aus unseren frohen Segeln genommen.

Kinder lernen von Kinder - soziale Kontakte sind wichtig

Kinder lernen von Kinder – soziale Kontakte sind wichtig

«Wir haben eine sehr lange Warteliste, aber wir können sie ja für das nächste Jahr vormerken» war meist die Antwort auf unsere Nachfrage bei der Kitaleitung. Oder es hieß einfach nur «unsere Kita ist voll». Hoffnungslosigkeit und Enttäuschung machte sich bei uns breit.

Inzwischen haben wir einen Platz in einer richtig schönen Kita gefunden und sind überglücklich. Auch unsere Lotti (7 Monate) wird einen Platz in derselben Kita bekommen.

Für mich ist das Thema nicht durch

Ich weiß dass es ganz viele Eltern in Berlin gibt, wie in anderen Städten, die vergeblich nach einem Kindergartenplatz suchen und darunter leiden. Denn sie wollen dass ihre kleinen Schützlinge sozialen Kontakt zu anderen Kindern haben. Sie wollen zurück ins Berufsleben und damit ein Stück Normalität wieder in ihr Leben bringen. Sie wollen das, was sie selbst als Kind hatten: einen Kindergartenplatz.

Im dreistufen System die Kitas mit Anfragen belagert

Wir hatten vor ein paar Monaten die Hoffnung auf einen Kindergartenplatz eigentlich schon aufgegeben. Ich startete noch einmal einen Versuch und es klappte tatsächlich. 🙂 Ich hatte meiner Maus und mir schon immer Vorwürfe gemacht, weil ich dachte wir hätten uns zu wenig bemüht. Dabei habe ich schon im dreistufen System die Kitas mit Anfragen belagert. Das heißt: Brief in den Kasten. Persönliche Vorstellung. Nachtelefonieren Monat für Monat.

Die Schuld bei sich zu suchen ist natürlich totaler Quatsch. Gegen überfüllte Kitas und lange Wartelisten ist man machtlos. Oder doch nicht? Vielleicht  sollte man einmal versuchen die Kitaleitung zu bestechen. Scherz. 🙂

Dennoch möchte ich allen Eltern Mut machen die Hoffnung auf einen Kita-Platz nicht aufzugeben. Bleibt am Ball!

Was Du tun kannst

Bewerbt Euch per Brief, per Mail und am besten persönlich. Und ganz wichtig ruft weiterhin an und fragt nach ob es einen

Das Miteinander lernt man schon ganz klein - soziale Kontakte sind wichtig

Das Miteinander lernt man schon ganz klein – soziale Kontakte sind wichtig

freien Platz gibt. Sucht Hilfe beim Jugendamt. Das hat uns auch geholfen als uns die Kitastelle keinen Kitagutschein nach der Geburt unserer 2 Tochter mehr ausstellen wollte. Durch das Jugendamt haben wir wieder einen Kitagutschein bekommen.

Den werdenden Eltern kann ich nur raten sich schon vor der Geburt ihres Kindes um einen Platz in den Kitas zu bewerben. Das erhöht die Chancen ungmein. Man muß dann nur am Ball bleiben und immer wieder anrufen.

Familien nehmen die Betreuung ihrer Kinder selbst in die Hand

Es gibt aber auch die Möglichkeit Internetplattformen, wie 2Care4Kinds, zu nutzen, die einem hilft eine wirklich gute, mal kurz- mal  langfristige Möglichkeit  zu finden, die Kinderbetreuung zu organisieren. Hier nehmen Familien die Betreuung ihrer Kinder selbst in die Hand, statt auf langen Kita-Wartelisten zu verharren.

Den Gedanken dass sich Eltern untereinander bei der Kinderbetreuung helfen finde ich wundervoll. Bei uns findet das im familären Rahmen jetzt schon statt. Nur so war es möglich gewesen dass meine Maus nach der Geburt unserer ersten Tochten schon nach dem 5 Monat wieder arbeiten konnte.

Das Besondere an 2Care4Kids ist z.B. dass Eltern die Möglichkeit haben zu anderen Familien in der Wohnumgebung Kontakt aufzunehmen und so gemeinsam nach Lösungen für die Betreuung der Kinder zu suchen, indem man sich z.B. einen Babysitter teilt oder wechselseitig auf die Kinder aufpasst oder einfach andere Familien in der Nähe  kennen lernen kann, um neue Kontakte zu knüpfen und Spielkameraden für die Kinder zu finden. Über die Plattform können auch Babysitter und Tagesmütter/-Väter gefunden werden!

Ich hoffe dass sich noch mehr Eltern organisieren und sich untereinander helfen. Das ist eine tolle Sache.

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen