Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Gong und Bild+Funk

Was Elternschaft in uns bewirkt – ein Interview mit mir in Gong und Bild+Funk

| 6 Kommentare

Uns überschwemmen derzeit Studien wie die des Nobelpreisträgers Daniel Kahnemann. Dieser stellt fest, dass Eltern unglücklicher sind als Kinderlose. Forscher wollen herausgefunden haben, dass Elternliebe zu ihren Kindern ein Selbstbetrug ist. Die Journalistin, Autorin und zweifache Mama Corinna Perrevoort hat mit Experten, einer vierfachen Mutter und mir als Jung Papa versucht zu entschlüsseln, was Elternschaft in uns bewirkt.

Quelle: Gong und Bild+Funk (Nr.19, 11.5 - 17.5.13)

Quelle: Gong und Bild+Funk (Nr.19, 11.5 – 17.5.13)

Das Ergebnis wurde in einem Artikel in dem TV-Magazin „Gong“ Nr. 19 und der „Bild+Funk“ Nr.19  abgedruckt.

Die Zusammenarbeit mit Corinna Perrevoort hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die super nette Fotografin Andrea Seifert, die extra aus Hanover zu uns nach Berlin kam, hat für den Gong Verlag wunderschöne Fotos von meiner kleinen Familie gemacht, die jetzt unsere vier Wände zieren.

Ich kenne so viele Eltern – gut betuchte wie mittellose – und sie alle lieben ihre Kinder über alles. Meine Mutter hat die Größe dieser Liebe für mich einmal auf den Punkt gebracht: 

«Wenn ihr Kinder nicht mehr wärt, dann würdet ich auch nicht mehr leben wollen».

Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen wie andere behaupten, dass Eltern unglücklicher sind als Kinderlose. Genauso kann ich über Forscher nur den Kopf schütteln, die meinen, dass die Elternliebe zu ihren Kindern ein Selbstbetrug ist.

Kinder bringen so viel Glück und Freude in das eigene Leben, dass man dies kaum zu beschreiben vermag. Die durchwachten Nächte, all das Geschrei, die Wäscheberge sind kein Zuckerschlecken, aber verblassen gegen die Liebe zum eigenen Kind.

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

6 Kommentare

  1. Servus Bruderherz,
    bei dem Thema werden die Meinungen immer auseinander gehen. Aber ich bezweifle stark, dass Kinder Bestandteil des Lebens sein müssen und vor allem, dass immer die Liebe alle Strapazen aufwiegt. Manche sind einfach überfordert.

    Jeder sollte nach seiner Facon leben – und manchmal gehören Kinder dazu und für andere ist das weniger wichtig im Leben. Beide Lebensentwürfe sind okay und Vor- wie Nachteile haben ebenfalls beide 😉

    lg nicole

  2. Hi Nicolchen

    Kinder müssen natürlich nicht Bestandteil des Lebens sein und sie machen auch nicht glücklicher oder unglücklicher.

    Natürlich sind mache Eltern mit Kindern überfordert, das bezweifele ich auch gar nicht. Aber ich denke dennoch dass bei bei dem Großteil die Liebe die Probleme aufwiegt. 🙂

  3. Na, ihr zwei,
    Recht habt ihr beide, jeder auf seine Art. Ich persönlich kann nur sagen, Kinder bereichern ungemein das Leben. Ob sie klein oder groß sind, ich kann für mich nur sagen, es ist das beste Geschenk, was ich je bekommen habe. Ohne Kinder kann ich mir kein Leben vorstellen, obwohl ich immer wieder sage, die Erziehung und alles richtig machen zu wollen, ist nicht immer einfach. Jedoch toll, wenn man sieht was aus den kleinen Quälgeistern geworden ist, dass man manchmal als Eltern die Kinder um Rat fragt, was auch gut ist. Und was natürlich auch ein tolles Geschenk ist, wenn man erleben darf, Oma und Opa zu werden.
    Jedoch jeder muss sich sein Leben so gestalten, wie es ihm gefällt ob mit oder ohne Kinder. Wichtig sind die kleinen und die großen Freuden im Leben, das zu erreichen, nachdem man strebt, einfach seinem Leben einen Sinn geben.

  4. 🙂

    Natürlich… jeder soll sein Leben so gestalten wie er es mag!!! 🙂 Endweder man will Kinder oder ebend nicht.

  5. In dem Spruch von Deiner Mutter verbirgt sich viel Wahrheit. Aber man muss auch akzeptieren, wenn Ehepaare keine Kinder möchten. Ich kann mir das nicht vorstellen, kenne aber auch Ehepaare, die keinen Kinderwunsch haben.

    • Hallo Markus

      Natürlich muß man das akzeptieren und für mich ist das auch ok. Erzwingen bringt sowieso nichts und geht nach hinten los. Kinder muß man wollen. 🙂

      lg. Christian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen