Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

papi-redet-mit-Logo.jpg
papi-redet-mit-Logo.jpg

Warum ich Eltern Blogs sooo liebe

| 10 Kommentare

Viele meiner Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen können mit Eltern Blogs nicht viel anfangen. 🙁 Erst vor kurzem meinte ein Freund mit ernster Mine in Bezug auf „Papi redet mit“ zu mir: «Christian, als Freund möchte ich ehrlich zu dir sein: Was machst Du da eigentlich für ein Quatsch?» Leicht getroffen antwortete ich kurz und knapp: «Du verstehst das nicht. Du bist ja nicht meine Zielgruppe». Trotz Erklärungen hat er es, wie geahnt, nicht verstanden. 🙂

Es ist ja nun nicht so, dass ich auf die Meinungen meiner Freunde nichts gebe oder sie mir am Ar… vorbeigehen, aber für mich ist eins Fakt: Eltern Blogs sind kein Quatsch – sie tragen „Familie“ in die Welt hinaus! Und, Familie ist Liebe, Mitgefühl, Verantwortung und Zukunft!

Eltern Blogs sind heute für ganz viele Menschen aus dem Alltag kaum noch wegzudenken und machen sie glücklich. Ich bin einmal in mich gekehrt und habe versucht zu beschreiben, warum ich selbst Eltern Blogs sooo liebe und was sie mir bedeuten.

Ich kannte nicht einen Eltern Blog – jetzt verfolge ich viele und liebe sie

Als ich mit dem Bloggen vor 2 Jahren begonnen habe, da hätte ich auf die Frage «Warum sind Eltern Blogs so beliebt?» keine Antwort gewusst. Wie auch… ich kannte nicht einen! Ich kam in Sachen Blogs förmlich aus dem Mustopf und war um so überraschter über deren Beliebtheit und Erfolg – und später vor allem über den Erfolg meines eigenen Blogs „Papi redet mit“. 🙂 Ok, ok… im Stillen  habe ich es natürlich stets erhofft und dafür hart gearbeitet – oft bis spät in die Nacht. 🙂

Heute, 2 Jahre später, kenne ich viele Eltern Blogs und „muss“ sie, wie z.B. Stadt-Land-MamaMelancholiaberlin-mitte-momFrauMutterHerzdamengeschichten oder BerlinFrekles, regelmäßig lesen. Ja, Ihr habt richtig vernommen: ich muss! Ich bin süchtig nach ihnen. Obwohl, süchtig ist jetzt doch etwas übertrieben. 🙂 Aber ich möchte halt schon wissen, was die Autoren-Eltern der Blogs, die mich mit ihrer besonderen, ehrlichen und offenen Art und Weise gepackt haben, so Neues erleben, anpacken, denken, fühlen oder lieben. Ich lasse mich gern durch sie unterhalten, inspirieren und anspornen. 

Was ich an Eltern Blogs also ganz besonders mag, dass sind die Menschen und ihre Geschichten hinter den Blogs, die sich als Eltern oft in der selben Lage wie Maus (meine Frau) und ich befinden. Sie sind nicht nur glückliche Familien Eltern, sondern auch mal von ihren Kindern genervt. Sie müssen sich täglich aufs Neue antreiben, um im Alltag zu bestehen und den Spagat zwischen Familie und Beruf zu meistern.

Und, nicht nur ich verfolge regelmäßig Eltern Blogs, sondern auch Maus. Sie liest täglich ihre Lieblings Blogs, wie Kullakeks, A Lovely Jorney oder Melancholia. Sie lässt sich durch sie für neue Rezept-, Deko-, Mode-, Freizeit-, Spielzeug-,… und Bastelideen begeistern. Oft aber schaut sie auch einfach gern nur die wundervollen Fotos der Blogs an. 🙂 Blogs sind für Maus Pausen zwischen Kinder, Haushalt, mir 🙂 und der Arbeit, in denen sie sich kurz vergisst, träumt, bewundert… .

Eltern Blogs zeigen uns, dass wir mit unseren Problemen als Eltern nicht alleine sind und geben uns tolle Anregungen für Erziehung, Freizeitaktivitäten und vieles mehr – ein Mehrwert für die Familie. Mal bringen sie einen zum lachen, ein anderes mal zum nachdenken und manchmal rütteln sie einen wach und treiben an. Oft hat man durch sie auch so ein inspirierendes Ohhh und Ahhh-Gefühl und kommt aus dem Bewundern und Staunen gar nicht mehr heraus.

Was mich persönlich an Eltern Blogs noch begeistert: Die Kommentar-Funktionen der Blogs, die einen Austausch zwischen Lesern und Lesern, Bloggern und Lesern oder Bloggern und Bloggern möglich machen. Hieraus entstehen oft interessante und wichtige Kontakte und tolle Freundschaften. 🙂

Und, ich liebe total die Art wie Eltern Blogs schreiben: Sie schreiben wie als wenn sie ihr Innerstes nach Außen kehren – Seele und Herz in Worte gemeißelt. Ihre Beiträge sind mit Herzblut geschrieben!!! 🙂

Sooo… jetzt ist es raus: Wir lieben Eltern Blogs, weil…

  • … sie ECHT sind!
  • … sie PERSÖNLICH sind!
  • … sie mit HERZBLUT geschrieben sind.
  • … sie uns UNTERHALTEN, BEGEISTERN, INSPIRIEREN und ANSPORNEN!
  • … sie FAMILIE in die Welt hinaus tragen! Und, Familie ist Liebe, Verantwortung, Mitgefühl und Zukunft!
  • … sie unsere PAUSEN zwischen Kindern, Haushalt und Arbeit sind, in denen wir uns vergessen, lesen, staunen, bewundern, träumen … !
  • … sie eine BRÜCKE zwischen Menschen schlagen, die sich im wahren Leben wahrscheinlich nie kennengelernt hätten!
  • … sie ein MEHRWERT für die Familie sind!

papi redet mit - eltern blogs tragen familie in die welt hinaus - familie ist zukunft

Was bedeuten Euch Eltern Blogs? Seit Ihr auch meiner Meinung, dann teilt doch bitte diesen Beitrag auf Facebook, Google oder Twitter! 🙂

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

10 Kommentare

  1. Unterschreib ich genau so!
    In meinem Umfeld kann auch niemand was mit meinem Blog anfangen,und viele verstehen es nicht oder es interessiert sie nicht.
    Und solange Bloggen Spaß macht und es wenigstens ein paar Leutchen interessiert,ist doch alles in Butter 🙂

    Lieben Gruß,
    Melanie

    • Hallo Melanie

      „Ein Löffelchen voll Zucker“ kannte ich noch gar nicht – jetzt schon. 🙂 In meinem Umfeld gibt es schon einige Freunde, die meinen Blog verfolgen, aber viele können halt mit Eltern Blogs überhaupt nicht viel anfangen.

      Das Wichtigste beim Bloggen ist Spaß, da hast Du recht!!! Aber ich glaube es interessiert sehr, sehr viele Menschen was auf den Blogs passiert. „Papi redet mit“ lesen inzwischen täglich zwischen 50 bis 200 Leute und klicken den Blog im Monat fast 7000 mal an. Für mich ist das viel. Andere Eltern Blogs haben 1000 Besucher am Tag. 🙂

      lg. Christian

  2. Hihi .. du bist ja süß, danke 🙂

    Ich habe in meiner Schwangerschaft viele Mama/Elternblogs gelesen.
    Inzwischen nur noch eine Handvoll – aber die dafür regelmäßig 🙂

    Liebe Grüße,
    Nadine

  3. ohhhhh, ich bin auch süchtig und danke Dir fürs verlinken! gruss nina

  4. yeah, richtig so 😉 wer das nicht versteht hat wohl selbst keine kinder oder hat einfach nicht gecheckt worum es geht ^^ sehr schön geschrieben… ich finds total toll wenn väter bloggen! gibts ja echt selten… da schau ich gern öfters rein. ab in die blogroll 😉

    liebe grüße, janina

  5. Den Blog finde ich wirklich super. Die Aufmachung gefällt mir genauso gut wie der Inhalt. Ja, Familie ist Zukunft. Ganz besonders gelungen finde ich das Motto: „Papi redet mit“. Genauso soll es schließlich sein! LG von papaspausenblog.de

    • Ganz lieben Dank Ingrid. Auf Deinen Blog bin ich auch schon gestoßen und fand ihn auch sehr gut. Ich war nur etwas irritiert, dass Papas Pausen Blog von einer Frau geschrieben ist. Aber warum nicht. 🙂

      Liebe Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen