Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Unterwegs mit dem Quinny Buzz Xtra
Unterwegs mit dem Quinny Buzz Xtra

Der Kinderwagen „Quinny Buzz Xtra“ im Test

| 6 Kommentare

Beim Kinderwagenkauf reden auch die Männer gerne mit und haben ihre ganz eigenen Vorstellungen. So kam die Kinderwagenmarke Quinny auf die super Idee, dass sie den neuen „Quinny Buzz Xtra“ von Vätern testen lassen. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und habe dank der Kooperation mit Quinny den „Buzz Xtra auf die Probe stellen dürfen.

Unterwegs mit dem Quinny Buzz Xtra

Unterwegs mit dem Quinny Buzz Xtra

Als ich den Kinderwagen aus dem Karton auspackte, da wurde meine Vorfreude kurz gedämpft. 

Denn ich entdeckte Einzelteile. :) Dank der Anleitung ging der Zusammenbau aber fix von der Hand. Ich brauchte nur 15 Minuten. :) Und im nachhinein betrachtet, da haben die Einzelteile sogar einen riesen Vorteil. Denn auf großen Reisen kann der „Quinny Buzz Xtra“ ganz klein gemacht werden.

Was mir am „Quinny Buzz Xtra“ besonders gut gefallen hat

  • Nachdem ich den „Buzz Xtra“ zusammen gebaut hatte, da war ich begeistert wie schnell er sich mit nur einem Handgriff auf- und einklappen lässt.
  • Dass nächste was mein Gefallen fand, dass war die Federung an den Vorder- und Hinterrädern. Denn die sorgen ganz bestimmt auch bei unebenen Boden für ein angenehmes Liegen oder Sitzen im Kinderwagen. Die stabilen Reifen tun ihr übriges dazu.
  • Das Schöne ist auch, dass die Vorderräder sich um 360 Grad drehen lassen. Das sorgt  für ein sehr gutes Lenkverhalten. Die Räder sind aber auch feststellbar, so dass auch unebenes Gelände bestens passiert werden kann.
  • Was auch sehr praktisch ist, dass ist das man den Sitz in beide Richtungen einhängen kann. So kann das Kind in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung schauen.
  • Durch die verstellbare Rückenlehne kann das Kind in verschiedenen Positionen sitzen oder liegen.
  • Was mir besonders wichtig ist beim Kinderwagenkauf, dass ist die Flexibilität. Das heißt, dass dieser so wohl als Kinderwagen als auch als Buggy funktionieren kann. Und die Vorrichtung dafür gibt es beim „Quinny Xtra Buzz“. Man müsste sich nur eine faltbare Kinderwagenaufsatz dazu kaufen.
  • Das große Sonnendach sorgt für ausreichend Schutz vor der Sonne.
  • Mit nur einem Klick lässt sich die Höhe des Lenkers verstellen, was das Schieben auch für große Männer, wie mich, sehr angenehm macht. :)
  • Auch sehr gut gefallen hat mir, dass beim „Quinny Buzz Xtra“ ein Regenschutz, eine Luftpumpe für die Reifen und ein Adapter für einen Sonnenschirm dabei waren.
  • Als Autofahrer fand ich  zu dem sehr gut, dass der „Buzz Xtra“ nicht so viel Platz im Kofferraum wegnimmt und bei besonderen Platzmangel in Einzelteile zerlegt werden kann.

Was mir nicht so gut gefallen hat:

  • Ich persönlich finde den Einkaufskorb unter dem Sitz, der für ca. 5 kg ausgelegt ist, etwas klein, da man doch immer ein paar mehr Sachen mit sich trägt oder unterwegs noch einkauft.

Der „Xtra Buzz“ kostet ca 450,00 € und ist jetzt auch bei Amazone* erhältlich.

________________________________

(*)Die Website www.papiredetmit.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., ein Partnerwerbeprogramm, das für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu amazon.co.uk / Javari.co.uk / amazon.de / amazon.fr / Javari.fr / amazon.it Werbekostenerstattungen verdient werden können.

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

6 Kommentare

  1. Hallo Christian!
    Wir liebäugeln mit dem Quinny Buzz Xtra, haben aber Bedenken wegen der Luftreifen. Hattet ihr schon einmal einen Platten oder verlieren die Dinger irgendwie sonst schnell Luft?
    Danke dir schonmal!!
    Liebe Grüße aus dem Süden
    Julia

    • Hallo Julia

      Ne, wir hatten damit zum Glück noch keinen Platten.:) Mit der Zeit geht schon etwas Luft verloren, aber nicht mehr und nicht weniger wie bei anderen Kinderwagen.

      Liebe Grüße, Christian

      • Naja, das ist ja dann ok und wenn da noch ne kleine Luftpumpe mit dabei ist…

        Jetzt hab ich noch ne Frage *g* : Wart ihr mit dem Wagen schon mal auf Waldwegen spazieren? Es gibt da ja noch ein Outdoor-Rad… oder reichen die beiden kleinen, die standardmäßig dabei sind?

        Danke dir!!

        Julia

  2. Pingback: Emmaljunga Duo Edge: Der (fast) perfekte Kinderwagen

  3. Hallo Christian,

    ich lieb äugel auch mit dem Quinny Buzz xtra 4 – allerdings erscheint mir der Sitz inkl. Fußstütze sehr klein, eng und nicht für größere Kinder geeignet. Auf der Quinny Seite steht zwar, das Kind könnte bis Alter 3,5 darin fahren aber das kommt mir nicht so vor. Für Kleinkinder ist er sicher geeignet aber für Kinder ab 3?

    Und wirklich flach liegt das kind auch nicht drin oder? eher wie in einem Maxi Cosi oder?

    ich danke dir für deinen Rat.
    mfg

    • Hallo Raffaela,

      für Kinder ab 3 Jahre ist er okay. Ich würde ihn Dir aber nicht empfehlen, wegen Deinen schon genannten Gründen.

      Liebe Grüße, Christian

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.