Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

Seesterne, die wir berühren dürften

Von Sharkiras und Travolters in Windeln – Tanzen fördert die gesunde Entwicklung von Babys

| Keine Kommentare

Pampers startet unter dem Motto „Mit Tanzen spielend Babys gesunde Entwicklung fördern“  eine  neue Initiative (01.07 bis 30.09.14). Zum Auftakt veröffentlicht Pampers am 1. Juli auf www.pampers.de ein Tanzvideo, zu dem Bloggerinnen mit ihren Babys und ich mit meiner kleinen Tochter kleine Tanzeinlagen beigetragen haben. 🙂

Ich freue mich schon riesig diese vielen süßen kleinen Mini-Shakiras und Travoltas in Windeln zu sehen, wie sie den Rhythmus und Takt der Musik spüren, klatschen, hüpfen, drehen, wippen und tanzen. Und das Beste dabei ist, dass sie dabei in vielen Bereichen gefördert werden: Bewegung, Sprache und Denken.

papi redet mit - kinder tanzen im kreis

Mein Melinchen mit ihrer Cousine und ihrem Cousin beim Tanzen

Mich fasziniert es immer wieder, wie schon ganz kleine Babys voller Freude und ganz im Element sich rhythmisch zu Musik bewegen können.

Man muss Babys gar nicht dafür begeistern. Es kommt von ganz allein. Es steckt ihnen im Blut. Sie spüren den Takt und den Rhythmus der Musik. Sie wollen sich bewegen und können das sehr rhythmisch – bestimmt sogar besser als manch Erwachsener.

So musste ich meine beiden Mädels (1,5 u. 3,5) nicht zum Tanzunterricht und zu musikalischen Früherziehung schleifen, sondern der Spaß an der Musik, am Tanzen und der Bewegung  war Anreiz genug.

Die beiden sind zwei richtige Tanzmäuse. Sobald Musik im Radio dudelt, ob daheim, im Auto oder unterwegs, sehe ich sie oft ganz schnell mit dem Kopf, Füßen oder Armen rhythmisch wippen. Es dauert nicht lange und die beiden Tanzen zum Takt der Musik. Und das ist sooo süß. Ihr kennt das Alle ganz bestimmt auch von euren Kindern.

Und ich staune immer wieder, mit welcher Lockerheit und Selbstverständlichkeit die beiden sich zum Takt bewegen, ohne sich irgend eine Platte zu machen, ob das jetzt richtig so ist. Kinder halt. Ich war auch mal so als ich ein kleiner Junge war. Leider bin ich im Alter zum Tanz-Muffel mutiert, der eigentlich möchte, aber dessen Beine… irgendwie nicht sooo mitmachen. Nun ja, so ist das. 🙂 🙂 🙂

papi redet mit - mädchen tanzt

Tanzen macht unseren Babys und Kindern nicht nur einen mortz Spaß, sondern fördert sie in vielen Bereichen.

Sie lernen nicht nur ihre Umwelt durch Bewegung kennen, sondern sie lernen auch sich selbst kennen: Was sie können und was nicht. Wie schnell oder wie stark sie sind. Und was ihre Bewegung in der Welt bewirkt. Diese Sinneserfahrungen fördern ihre kognitive und persönliche Entwicklung.

Zu dem schult das Tanzen die motorischen Fähigkeiten, den Gleichgewichtssinn, die Geschicklichkeit  und die Koordination.

Tanzen hat aber auch noch einen anderen schönen Nebeneffekt: Kinder können sich beim Tanzen auspowern und kommen dadurch nach dem Tanzen zur Ruhe. Das schafft Raum für Konzentration.

Und das Wichtigste ist natürlich auch der Spaß-Effekt, der bei den Babys und Kindern für seelische Ausgeglichenheit  sorgt.

Daher finde ich es super, dass Pampers die neue Initiative dem Tanzen gewidmet hat.

Lotti und Melinchen tanzen und hüpfen

Lotti und Melinchen tanzen und hüpfen

Im Mittelpunkt der Pampers Initiative steht die Windel „Pampers Baby Dry“.

Denn die „Pampers Baby Dry“ sorgt dafür, dass die Haut des Babys lange trocken bleibt und sich wohl fühlt. So kann das Baby auch nach einer langen Nacht fröhlich und tanzend in den Tag starten.

An dieser Stelle ein Dankeschön an Pampers für die tolle Kooperation und an Samsung für die Kamera zum Dreh des Videos. 🙂

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen