Ein vierfacher Vater und Erzieher über Familie, Erziehung, Träume & Karriere, Kindheitserinnerungen, Do it Yourself

www.papiredetmit.de, kind spielt mit wolle

Wozu ein schönes Heim, wenn man nicht darin leben darf?

| Keine Kommentare

Es gibt Menschen, die schonen und beschützen ihr Heim so sehr, dass dieses sie selbst noch überlebt, ohne auch nur einen einzigen Schaden zu nehmen. Es sind diese Heime, wo ich mich kaum traue gemütlich im Sofa Platz zu nehmen oder irgendetwas anzufassen, geschweige denn auf den Tisch mein Glas ohne einen Untersetzer abzustellen. Meine drei Mädels sind da auch eher fehl am Platz, da ich nicht das geringste Fünkchen Lust verspüre sie ständig zu bändigen oder auf sie aufzupassen. Gearbeitet wird in diesen Heimen viel, aber wird in ihnen auch gelebt? Mein Leben wäre das zumindest nicht.

www.papiredetmit.de, kind spielt mit wolle

Meine Ordnung und Wertschätzung haben eine Grenze und diese heißt Leben

Ich bin auch ein Mensch der Ordnung und Sauberkeit mag und Dinge wertschätzt. Aber meine Ordnung, Sauberkeit und Wertschätzung kennen eine Grenze und diese heißt Leben. Leben soll bei mir daheim Spaß machen, gemütlich sein und nicht nur aus arbeiten, aufpassen und in acht nehmen bestehen.

Ich weiß nicht recht ob ihr wisst auf was ich überhaupt hinaus möchte, wahrscheinlich nicht. Aber vielleicht kennt ihr auch jene Besuche bei Familie oder Freunden, seid vielleicht sogar selbst vom gleichen Schlag, die peinlich penibel aufpassen, dass die Kinder auch ja nichts dreckig machen und alles super schön und akkurat wie immer bleibt. Es ist okay. Jeder soll nach seiner Facette leben und glücklich werden. Aber ich finde es auch ein Stück weit schade, gerade in Hinblick auf Kinder, dass bei diesen Menschen das Leben ein Stück weit vorbei rauscht.

Meine Familie – genug Stoff um Möbel und das ganze Heim auf Herz und Niere zu prüfen

In meinem Heim leben meine Frau, ich und unsere 3 kleinen Mädels, genug Stoff also um Möbel und das ganze Heim auf Herz und Niere zu prüfen. Da ich mich gern auch einmal in mein Sofa fläze, die Beine auf den Tisch lege, nicht jede Woche Staub wische und ständig meine Kinder reglementieren und den Spaß am herum tollen, spielen, lernen, entdecken, … nehmen möchte, leidet auch unser Heim kurz über lang darunter. Nicht schlimm. Denn was habe ich von dem schönsten Heim, wenn sich niemand traut es recht anzufassen und sich darin wohl zu fühlen?

Autor: Christian Kempe

Hi, ich bin der Christian oder auch Chris genannt. Ich blogge über Themen wie Familie, Erziehung, Träume, Karriere und Kindheitserinnerungen und arbeite als Erzieher. Einblick erhaltet ihr in mein wundervolles, chaotisches und oft auch nervenaufreibendes Familienleben mitten in Berlin. ​Mein Motto ist: Wer immer nur das tut, was er immer tut, der wird an seiner Situation nichts ändern! Ihr findet mich auch auf Facebook, Youtube und Google+ .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen