Ein vierfacher Vater, Kita-Erzieher und Kinderbuchautor über sein Leben in Berlin-Prenzlauer Berg

Buchvorstellung und Verlosung: Vatertag! von Arne Ulbricht

14. November 2018 von Christian Kempe | Keine Kommentare

Als mich der Vater, Lehrer und Autor Arne Ulbricht fragte, ob ich sein neues Buch Vatertag!* lesen und vorstellen möchte, war mein Interesse als Vater sofort geweckt. Vor allem auch, weil er mir verriet, dass ein paar Geschichten aus dem Buch in meiner Heimatstadt Berlin spielen. Der Klappentext von Vatertag! versprach auf jeden Fall viel: „Ein Stoff aus dem prallen Leben: heiter, irrwitzig, spannend, traurig, tragisch und brutal. Für Väter und Mütter und alle, die es werden wollen, ein absolutes Muss.“ Aber ob das Buch auch hält, was es zusichert? Weiterlesen →

28. Oktober 2018
von Christian Kempe
Keine Kommentare

Meine Kinder lieben Verkleiden. Es können nicht genug Kostüme sein.

Meine Kinder lieben es in Rollen zu schlüpfen und sich zu verkleiden. Dafür haben sich bei uns bereits zwei volle Körbe mit Kostümen, Perücken, ausrangierte Hüte, Taschen, Schmuck, Hemden, Gürtel oder Tücher angesammelt – ein richtiges Sammelsurium. Doch noch immer … Weiterlesen

21. September 2018
von Christian Kempe
Keine Kommentare

Was bedeutet das Langzeitstillen für mich als Vater?

Mütter wie Väter sind glücklich, wenn ihr Baby möglichst lange gestillt werden kann. Jedenfalls sollte man das denken. Statistisch gesehen, stillen Mütter im Durchschnitt vier bis fünf Monate. Die WHO empfiehlt weltweit, voll ausgetragene, mit Normalgewicht geborene Kinder bis zum … Weiterlesen

25. Juli 2018
von Christian Kempe
12 Kommentare

Endlich! Mein Kinderbuch TAUBENALMA kann ab heute vorbestellt werden!

Ich grüße Euch Ihr Lieben, heute ist ein ganz besonderer Tag. Denn wer mir hier schon länger folgt, der weiß, dass ich seit einer Ewigkeit an meinem Herzensprojekt Taubenalma arbeite. Aber jetzt ist es amtlich: Mein Kinderbuch Taubenalma. Du bist … Weiterlesen

4. März 2018
von Christian Kempe
3 Kommentare

Das Leben ist viel zu kurz, um den Schein zu wahren

Heute habe ich mich durch die Bloglandschaft geklickt und blieb bei Ehrlichgesagt hängen. Der Untertitel „das Leben ist zu kurz, um den Schein zu wahren“ hat mich angezogen und nicht losgelassen. Er stimmte mich nachdenklich. Und ich halte fest:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen